Psychosomatische Störungen

Unsicherheit, fehlerhafte Gewohnheiten und Sprachlosigkeit führen zu enormen Schwierigkeiten.

  • Zum Beispiel, dass man es nicht packt, macht depressiv, schlaff, lustlos und ratlos. Kurz, ein 'Durchhänger' wie eine welke Blume. In der Folge können entstehen: Probleme an der Wirbelsäule, Schmerzen in Schulter, Kreuz, in den Beinen und Füßen. Es ist ein bekannter Zusammenhang zwischen Psyche und Wirbelsäule sowie anderen Körperbeschwerden. 
  • Zum Beispiel, dass man es nicht packt, macht erregt, verspannt, aggressiv mit Überfunktionen und Beschwerden der inneren Organe wie Herzjagen, Gallenbeschwerden, Magen, Darm, Übelkeit, Blasenüber- und Genital-Unterfunktion. 

Aus beiden Reaktionsarten kann sich ein akuter Testosteronabfall mit stärkerer depressiver Verstimmung, aber auch Zustände von Über- und Untergewicht entwickeln. Es beginnt ein Teufelskreis! Und wie kommt man da wieder heraus? 

Vermuten Sie solche Zusammenhänge, dann melden Sie sich zu einem Beratungsgespräch bei mir an.