Testosteron

Der wichtigste Stoff, den der Mann hat, ist das Hormon Testosteron. Es macht ihn gesund, kräftig und unternehmungslustig. Das Testosteron bewirkt, dass er die Gewissheit hat, immer und überall erfolgreich zu sein. Der Mann mit Testosteron erkennt schnell die Probleme und löst sie, ohne viele Worte. Mut, Manneskraft, Fantasie und Fairness sind seine Stärken. 

Zu einem mittleren Testosteronspiegel passen die volkstümlichen Ausdrücke wie 'Weichei', 'Schlappschwanz' nicht. Dazu passen auch nicht, bei anhaltendem Stress die Bodenhaftung und Übersicht zu verlieren, schnell aggressiv zu werden, Kreuz- und Muskelbeschwerden, Empfindlichkeiten am Genital und der Prostata, aber auch depressive Verstimmung, Traurigkeit und fehlende Zuversicht. 

Deswegen ist das Testosteron für den Mann so enorm wichtig. 

Leider wird das Männer-Hormon Testosteron in der zivilisierten Gesellschaft immer knapper und dadurch werden Männer eher krank und gebrechlich und sterben 6 bis 7 Jahre früher als Frauen. 

Was ist die Ursache? 

Männer können aus der 'schönen' Bequemlichkeit in der zivilisierten Welt keinen Nutzen für ihre Männlichkeit / Testosteron ziehen. Sie sind ursächlich für die Nahrungsbeschaffung und den Schutz der Familie mit größerer Schnelligkeit und Kraft ausgestattet (Die Steinzeit läßt grüßen!), aber diese Leistungen sind heute nicht mehr gefragt:

  • Fußwege werden immer kürzer,
  • schwere körperliche Arbeiten werden durch kinderleichte Technik ersetzt,
  • Sicherheit und der Schutz der Familie sind öffentlich geregelt,
  • Nahrung im Überfluss ist überall, wohin man schaut, im Angebot. Hinzu kommt der oft anhaltende Stress durch Termindruck, Arbeitsüberlastung, Unzufriedenheit u.a., der die Hodenfunktion über die Jahre mit Sicherheit blockiert.

Es sei denn, die Männer taktieren sehr klug, und sie gehen den Weg, der die natürliche Testosteronproduktion hochhält und den Bauchansatz vermeidet. 

Ist das nicht der Fall, dann kann und sollte man PRÄVENTIV eingreifen und die ANDROLOGISCHEN Zusammenhänge herausfinden! 

Lassen Sie uns im Gespräch die richtigen Fragen stellen und Antworten geben. Die Zuführung des Testosterons von außen als Creme, Pille oder Spritze ist ein möglicher, aber nicht der natürliche Weg und keine Dauerlösung(!), um gegen Schwäche und Krankheit VORZUBEUGEN und zukünftig WOHLBEFINDEN und GESUNDHEIT zu sichern. 

Wir sollten darüber sprechen, welche Botenstoffe, "Befehlswege" und welche Maßnahmen es gibt, die die Testosteron-Produktion in den Hoden in Schwung bringen und zu einem normalen Testosteronspiegel auf Dauer führen. 

Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden wird sich in überschaubarer Zeit verbessern, und Sie bleiben lange gesundheitlich stabil.